Informationen zum Familienrecht
Kanzlei Nicola TreydeZur PersonAnfahrtKontaktImpressum / Datenschutz

Tipps für Frauen
Tipps für Männer
Trennung
Scheidung
Ehegattenunterhalt
Kindesunterhalt
Betreuungsunterhalt lediger Mütter
Gerichtsurteile
Was ist neu nach der Unterhaltsreform (1.1.2008)?
Sorgerecht / Sorgerechtsreform (Neu!)
Umgangsrecht
Versorgungsausgleich
Zugewinnausgleich
Gemeinsame Konten und Schulden
Ehewohnung
Ehevertrag / Scheidungsfolgenvereinbarung
Brauche ich einen Ehevertrag?
Was kann man in einem Ehevertrag regeln?
Wann kann man einen Ehevertrag abschließen?
Was kostet ein Ehevertrag?
Was ist eine "Scheidungsfolgenvereinbarung"?
Brauche ich als Mann eine Scheidungsfolgenvereinbarung?
Brauche ich als Frau eine Scheidungsfolgenvereinbarung?
Was kann man in einer Scheidungsfolgenvereinbarung regeln?
Was kostet eine Scheidungsfolgenvereinbarung?
Steuern (Beiträge von Steuerberater K. Treyde)


Brauche ich als Frau eine Scheidungsfolgenvereinbarung?

Ja, denn Sie sollten den Ehegattenunterhalt und den Kindesunterhalt „titulieren“ lassen. Titulieren heißt einen Titel erwirken, mit dem Sie in das Geld Ihres Mannes vollstrecken können. Titel sind nicht nur Urteile, gerichtliche Vergleiche, Verpflichtungsurkunden vom Jugendamt, sondern auch ein Notarvertrag. Nur wenn Sie so einen Titel haben, ist die Vereinbarung wirklich wirksam. Wenn Sie also die Scheidungsfolgen in einer Notarurkunde „titulieren“ lassen, dann kann es sich keiner so einfach anders überlegen, sondern es gilt bis auf weiteres, was da steht. Außerdem müssen Sie z.B. den Unterhalt nicht vor Gericht einklagen, sondern können direkt mit der Notarurkunde vollstrecken, wenn ein Monat mal der Unterhalt nicht gezahlt wird.