Informationen zum Familienrecht
Kanzlei Nicola TreydeZur PersonAnfahrtKontaktImpressum / Datenschutz

Tipps für Frauen
Tipps für Männer
Trennung
Scheidung
Ehegattenunterhalt
Kindesunterhalt
Betreuungsunterhalt lediger Mütter
Gerichtsurteile
Was ist neu nach der Unterhaltsreform (1.1.2008)?
Sorgerecht / Sorgerechtsreform (Neu!)
Sorgerechtsreform (Neu!)
Was bedeutet "Sorgerecht" überhaupt?
Was bedeutet "Gemeinsames Sorgerecht"?
Was bedeutet "Alleiniges Sorgerecht"?
Für welche Form des Sorgerechts soll ich mich entscheiden?
Wie entscheiden die Gerichte?
Wie bekomme ich das alleinige Sorgerecht?
Sorgerecht bei nichtverheirateten Paaren
Was passiert, wenn der Alleinsorgeberechtigte stirbt?
Brauche ich einen Anwalt?
Umgangsrecht
Versorgungsausgleich
Zugewinnausgleich
Gemeinsame Konten und Schulden
Ehewohnung
Ehevertrag / Scheidungsfolgenvereinbarung
Steuern (Beiträge von Steuerberater K. Treyde)


Was bedeutet "Gemeinsames Sorgerecht"?

Bei dem gemeinsamen Sorgerecht entscheiden beide Eltern gleichrangig. Sie müssen sich bei Angelegenheiten von erheblicher Bedeutung einigen, es sei denn, es ist Gefahr im Verzuge (z.B. bei einer Notoperation).

Angelegenheiten von erheblicher Bedeutung sind z.B.:

  • Aufenthalt des Kindes

  • Kindesunterhalt

  • Kindergarten/ Schulwahl

  • Berufswahl/ Ausbildung

  • Operation

Bei Angelegenheiten des täglichen Lebens kann jeder einzeln entscheiden, ohne sich mit dem andern Elternteil überhaupt beraten zu haben oder sich einigen zu müssen.

Angelegenheiten des täglichen Lebens sind z.B.:

  • Organisation des täglichen Lebens des Kindes

  • Freizeitgestaltung

  • Kleidung

  • Hausaufgaben

  • normale Arztbesuche

Also auch wenn es nach der Trennung oder Scheidung bei dem gemeinsamen Sorgerecht bleibt, dürfen Sie alle Angelegenheiten des täglichen Lebens selbst entscheiden, ohne Ihren (Ex-)Partner fragen zu müssen. Nur bei den wirklich wichtigen Entscheidungen, den Angelegenheiten von erheblicher Bedeutung, müssen Sie zusammen entscheiden.