Informationen zum Familienrecht
Kanzlei Nicola TreydeZur PersonAnfahrtKontaktImpressum / Datenschutz

Tipps für Frauen
Tipps für Männer
Trennung
Wann lebt man getrennt?
Wer legt den Trennungszeitpunkt fest?
Was bedeutet "Trennungsjahr"?
Wann ist ein Anwalt nötig?
Folgen der Trennung
Bekomme ich Unterhalt?
Wie hoch ist der Kindesunterhalt?
Düsseldorfer Tabelle
Elterliche Sorge
Umgangsrecht/ Besuchsrecht
Wer darf die Ehewohnung behalten?
Wer behält die Möbel und das Auto (Hausrat)?
Was passiert mit gemeinsamen Schulden?
Was passiert mit gemeinsamen Konten?
Scheidung
Ehegattenunterhalt
Kindesunterhalt
Betreuungsunterhalt lediger Mütter
Gerichtsurteile
Was ist neu nach der Unterhaltsreform (1.1.2008)?
Sorgerecht / Sorgerechtsreform (Neu!)
Umgangsrecht
Versorgungsausgleich
Zugewinnausgleich
Gemeinsame Konten und Schulden
Ehewohnung
Ehevertrag / Scheidungsfolgenvereinbarung
Steuern (Beiträge von Steuerberater K. Treyde)


Was passiert mit gemeinsamen Konten?

Ein gemeinsames Konto ist ein Konto, das auf den Namen beider Ehepartner läuft und beide hierauf alleine zugreifen können.

Das Geld auf gemeinsamen Konten steht beiden Ehepartnern zur Hälfte zu - unabhängig davon, wer wie viel einzahlt. Der Ehefrau steht damit auch dann die Hälfte zu, wenn nur der Ehemann arbeitet und auf das Konto einzahlt.

Bei der Trennung/Scheidung haben Sie also einen Anspruch auf die Hälfte des Guthabens auf dem Konto.

Oft ist es so, dass einer der Ehepartner kurz vor oder nach der Trennung das Konto plündert. Dann hat der andere Ehepartner zwar einen Anspruch auf Rückzahlung der Hälfte. Wenn das Geld aber ausgegeben ist, kann es im Zweifel auch nicht mehr zurückgezahlt werden. Es besteht aber eventuell die Möglichkeit, diesen Betrag mit etwaigen Unterhaltszahlungen aufzurechnen.

Derjenige, der auf das Konto einzahlt, sollte sich daher rechtzeitig ein neues Konto anlegen, auf das er z.B. den Lohn einzahlt und damit vor dem Zugriff des anderen Ehepartners schützt.

Wenn das Konto im Minus ist, dann handelt es sich um "gemeinsame Schulden."