Informationen zum Familienrecht
Kanzlei Nicola TreydeZur PersonAnfahrtKontaktImpressum / Datenschutz

Tipps für Frauen
Tipps für Männer
Trennung
Scheidung
Ehegattenunterhalt
Kindesunterhalt
Betreuungsunterhalt lediger Mütter
Gerichtsurteile
Was ist neu nach der Unterhaltsreform (1.1.2008)?
Sorgerecht / Sorgerechtsreform (Neu!)
Umgangsrecht
Wer hat wie oft ein Umgangsrecht?
Wer trägt die Kosten des Umgangs?
Was kann ich tun, wenn mir ein Umgangsrecht mit meinem Kind verweigert wird?
Kann ich das Umgangsrecht einschränken oder verhindern?
Was ist "betreuter Umgang"?
Wie entscheiden die Gerichte?
Brauche ich einen Anwalt?
Versorgungsausgleich
Zugewinnausgleich
Gemeinsame Konten und Schulden
Ehewohnung
Ehevertrag / Scheidungsfolgenvereinbarung
Steuern (Beiträge von Steuerberater K. Treyde)


Brauche ich einen Anwalt?

Wenn Sie sich mit Ihrem Expartner nicht auf eine Umgangsregelung einigen können oder Ihr Expartner Ihnen hier Steine in den Weg legt, sollten Sie unbedingt sofort die Hilfe des Jugendamtes, des Kinderschutzbundes oder sonstiger geeigneter Stellen in Anspruch nehmen. Hier wird versucht, eine für beide Seiten annehmbare Lösung zu finden. Sollten diese Versuche aber scheitern und zeigt Ihr Expartner keinerlei Hilfsbereitschaft, so sollten Sie nicht zögern, einen Antrag vor Gericht zu stellen.

Sie können einen Anwalt beauftragen, Ihr Umgangsrecht gerichtlich durchzusetzen. Ein Anwalt setzt sich für Ihre Rechte ein. Insbesondere dann, wenn Ihr Expartner anwaltlich vertreten ist, kann es schon mal sein, dass Ihre Situation weniger deutlich wird, als wenn auch Sie von einem Anwalt vertreten werden. Anwälte kennen die "Sprache des Gerichts" und können leichter einen Kompromiss herbeiführen und das Verfahren beschleunigen.

Wenn Sie über kein oder wenig Einkommen verfügen, müssen Sie die Gerichts- und Anwaltskosten auch nicht selbst tragen. Sie können einen Antrag auf Prozesskostenhilfe stellen. Auch hierüber kann Sie Ihr Anwalt informieren.