Informationen zum Familienrecht
Kanzlei Nicola TreydeZur PersonAnfahrtKontaktImpressum / Datenschutz

Tipps für Frauen
Tipps für Männer
Trennung
Scheidung
Ehegattenunterhalt
Kindesunterhalt
Betreuungsunterhalt lediger Mütter
Gerichtsurteile
Was ist neu nach der Unterhaltsreform (1.1.2008)?
Sorgerecht / Sorgerechtsreform (Neu!)
Umgangsrecht
Versorgungsausgleich
Zugewinnausgleich
Was bedeutet "Zugewinnausgleich"?
Wie wird der Zugewinnausgleich durchgeführt?
Welcher Güterstand gilt in meiner Ehe?
Habe ich einen Anspruch auf Zugewinnausgleich?
Gemeinsame Konten und Schulden
Ehewohnung
Ehevertrag / Scheidungsfolgenvereinbarung
Steuern (Beiträge von Steuerberater K. Treyde)


Habe ich einen Anspruch auf Zugewinnausgleich?

Ja, wenn Sie in dem Güterstand der Zugewinngemeinschaft leben und wenn Ihr Ehepartner während der Ehe ein Vermögen erwirtschaftet hat. Auch wenn es kein großes Vermögen ist, besteht der Anspruch. Verzichten Sie nicht auf Ihren Anspruch - es ist Ihr Geld!

Sie leben dann im Güterstand der Zugewinngemeinschaft, wenn Sie keinen Ehevertrag abgeschlossen haben, d.h. Gütertrennung oder Gütergemeinschaft vereinbart haben. Es leben also fast alle Ehepaare im Güterstand der Zugewinngemeinschaft, ohne dass sie das vielleicht wissen.

Lassen Sie sich unbedingt von Ihrem Anwalt beraten, bevor Sie leichtfertig verzichten.

Sie können sich auch überlegen, ob Sie direkt bei der Trennung alle Vermögenswerte aufteilen. Dies bietet sich im Rahmen einer Scheidungsfolgenvereinbarung an. Dann herrschen klare Verhältnisse. Sie sollten gleichzeitig Gütertrennung vereinbaren. Sie sollten sich hier unbedingt von einem Anwalt beraten lassen.

Warten Sie mit Ihren Überlegungen nicht zu lange - Ihr Ehepartner hat bis zur Zustellung des Scheidungsantrages Zeit, sein Vermögen "verschwinden" zu lassen oder auszugeben. Es kann daher sinnvoll sein, möglichst bald einen Scheidungsantrag einzureichen oder einen vorzeitigen Zugewinnausgleich durchzuführen.

Beachten Sie, dass der Zugewinnausgleich verjährt.